aktueller Stand DB0WTS und Spendenaufruf (29.09.2016)

Hallo liebe Freunde, Benutzer, Gönner und Helfer von DB0IUZ und DB0WTS,

ich möchte Euch mit dieser Email über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten
bei DB0IUZ und DB0WTS informieren.

Die neue Technikkabine steht, die 2 Antennenmasten mit den Antennen sind
montiert und die Antennenkabel wurden verlegt. Strom und Netzwerk werden
unterirdisch in die Hütte geführt und es wurden erste Tests gemacht.

Leider hat sich herausgestellt, dass die verwendeten gebrauchten Antennenkabel
und N-Stecker durch die jahrelange Lagerung arg gelitten haben und sich beim
Betrieb seltsame Effekte zeigen. Diese werden durch oxidierte N-Stecker in
Kombination mit schlechten Masseverbindungen zwischen Steckern und Kabel-
aussenleitern (H100) verursacht.

Wir haben uns daher schweren Herzens entschlossen, die alten Antennenkabel
zu ersetzen. Wir werden nun das neue Hyperflex 10 verlegen. Die notwendigen
Kabel wurden von Kabel-Kusch vorgefertigt und konfektioniert und sind heute
durch Jan, DG3JKB, in Dortmund abgeholt werden.

Für die Demontage der alten und die Montage der neuen Kabel benötigen wir
einen Hubsteiger von mindestens 18 m Höhe. Hat jemand von Euch günstig
Zugriff darauf? Wenn ja, bitte melden!

Für die noch anstehenden Arbeiten fehlt uns noch Geld. Insgesamt werden für
die Beschaffung der Kabel, Anmietung eines Hubsteigers, Blitzschutz und
Helferkosten (IUZ-Mitarbeiter) noch 1700,- € benötigt. Im Spendentopf
befinden sich noch 450,- €, so dass ein Fehlbetrag von 1250,- € bleibt.

Wir bitten Euch daher nochmals um finanzielle Unterstützung.

Spenden können direkt auf das Konto des Trägervereins überwiesen werden.

Hier die Bankverbindung für Spenden direkt an den Trägerverein des
Institutes für Umwelt- und Zukunftsforschung e.V. :

Kontoinhaber: Trägerverein IUZ e.V. Bochum
IBAN: DE98 4306 0129 0118 8009 02
BIC: GENODEM1BOC
Bank: Volksbank Bochum, Bochum
Verwendung: Funkstation DB0IUZ/DB0WTS und eigenes Call (oder sinngemäß)

Bitte parallel dazu eine Mail an dl5daa@db0iuz.de und an poststelle@iuz-bochum.de

Wer eine Spendenbescheinigung haben möchte, bitte im Verwendungszweck
die Anschrift angeben und/oder in der Mail die entsprechenden Angaben machen.

DB0WTS: neue Antennenkabel (23.09.2016)

Nach langen Überlegungen und mehreren Gesprächen mit Manfred Kusch, DD4DB, von Kabel-Kusch in Dortmund, haben wir uns entschlossen, alle HF-Kabel zu den Antennen zu ersetzen. Als optimal für unseren Zweck eignet sich das neue Hyperflex 10. Es zeichnet sich durch geringe Dämpfung (bei uns wird eine maximale Kabellänge von 16 m benötigt), ein hohes Schirmungsmaß von über 105 dB (wichtig bei Parallelführung mehrerer Kabel) und eine hohe Flexibilität (von Antenne bis ins Gebäude ohne zusätzliche Jumper verlegbar) aus.

Wir hoffen, die Kabel noch im Oktober austauschen zu können, um die HF-Einheiten nach und nach in Betrieb nehmen zu können. Es liegt noch viel Arbeit vor uns…

Wir danken der Firma Kabel-Kusch für die großzügige Unterstützung.

Datenblatt des neuen Hyperflex 10

DB0WTS: aktueller Stand Stromversorgung und Antennen

Inzwischen wurde die Stromversorgung in Betrieb genommen. Leider mussten wir bei ersten Tests der Antennenanlage feststellen, dass die verwendeten gebrauchten Antennenkabel (zum Teil noch altes H100) im Betrieb seltsame Effekte zeigten (Intermodulation) und nach einigen Minuten Betrieb das VSWR stark anstieg. Wir müssen daher die Kabel erneuern (Steiger erforderlich).

DB0WTS: Kranarbeiten erledigt

Am Dienstag, den 08.03.2016, wurden die Kranarbeiten durchgeführt. Die neue Technik-
kabine steht auf ihren neuen Fundamenten, das Grundelement des ersten neuen Antennen-
Masten steht und der alte Mast wurde entfernt. Nun kann mit der Sanierung (Feuchtigkeits-
schäden) der Kabine begonnen werden. Parallel dazu wird ein zweiter Antennenmast
montiert, die Stromversorgung hergestellt (5×10 mm²) und die HF-Einheiten gewartet bzw.
geprüft.

die Technikkabine wird verladen

die Technikkabine wird verladen

die Technikkabine wir an ihrem neuen Platz abgestellt

die Technikkabine wir an ihrem neuen Platz abgestellt

die Plattform des alten Masten wird entfernt

der Rest des alten Masten wird entfernt

der Rest des alten Masten wird entfernt